124. Quak Quak

Quak Quak

Steffi saß am Gartenteich und sah in das Wasser. Überall tummelten sich Fische, Frösche und andere kleine Tiere. Immer wieder war auch lautes Quaken zu hören.
»Ich will auch einen Frosch haben.«
Da musste Mama lachen.
»Die hüpfen doch so schnell, dass du sie bestimmt nicht fangen kannst.

Etwas später kam Mama ins Kinderzimmer und wunderte sich sofort. Steffi hatte aus Papier und Pappe einen schicken Gartenteich gebastelt und in der Mitte saß ein kleiner Frosch.
»Der sieht aber echt aus.«
In diesem Moment machte er sogar Quak.
»Den hab ich mir gefangen und mitgenommen.«
Mama seufzte.
»Frösche darf man nicht einfangen. Die brauchen unbedingt viel Wasser zum leben, weil sie sonst vertrocknen und sterben.«
Also brachte Steffi schweren Herzens den kleinen Frosch wieder in den Garten.
Als sie zurück kam, hatte Mama bereits einen Ersatzfrosch aus Papier gebastelt.
»Juhuu.«, freute sich Steffi.
»Und den darf ich zum Spielen behalten?«
Mama nickte lächelnd.

(c) 2010, Marco Wittler

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*