133. Wenn die Sonne scheint

Wenn die Sonne scheint

Es war heiß, denn die Sonne stand seit dem frühen Morgen am Himmel und schickte ihre Strahlen zur Erde hinab.
Die Tiere auf der großen Wiese wussten nicht, wo sie sich verstecken sollten. Also schwitzen sie um die Wette, denn die dünnen Grashalme boten nicht genug Schatten.
»Wenn es doch bloß schon Herbst wäre.«, stöhnte eine kleine Maus.
»Dann würden die Blätter von den Bäumen fallen, und ich bekäme einen Sonnenschutz.«
Dann beneidete sie die Insekten, die sich gegenseitig frische Luft mit den Flügeln zuwedelten.
Nur ein einziges Tier konnte das alles nicht verstehen. Es war die Schnecke, die sich nun bis zum kühlen Abend grinsend in ihr Haus zurück zog und hinter sich die Tür verschloss.

(c) 2010, Marco Wittler

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*