360. Paul der Wurm

Paul der Wurm

Der Wurm Paul kroch aus seinem Erdloch. In seinem Briefkasten lag ein Brief mit einer Einladung zu Omas Geburtstag. Die Feier sollte schon am nächsten Tag stattfinden.
»Was?«, war Paul entsetzt. »Morgen schon? Wie soll ich das denn rechtzeitig schaffen. Ich bin nicht der Schnellste.«
Er dachte an den mühsamen und langen Weg bis zu Omas Erdloch. Das kam einer Weltreise gleich.
Paul stöhnte laut, packte schnell seine Sachen zusammen und machte sich auf den Weg.
Während er einen Pfad entlang kroch, zogen plötzlich dunkle Wolken am Himmel auf. Kurze Zeit später setzte Regen ein.
Mit jeder Minute wurden die Tropfen dicker. Irgendwann bildete sich zuerst ein schmales Rinnsal, das sich aber blitzschnell zu einem Bach heranwuchs.
Als ein Blatt an Paul vorbei schwamm, kam dem Wurm eine Idee. Mit einem beherzten Sprung landete er auf dem Blatt und ließ sich den restlichen Weg bis Omas Erdloch tragen.
»Regen ist eine tolle Sache.«, freute sich Paul.
Seitdem nennt man ihn auch Regenwurm.

(c) 2019, Marco Wittler

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*